eine Erfolgsgeschichte aus dem Stadtbezirk Lichtenberg

 

Bei der Ferrum Lasercut GmbH ist der Name Programm. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Eisen (Stahl, Edelstahl) und Aluminium und bearbeitet diese Metalle in Form von Laserzuschnitten. Aber auch das Biegen, Schweißen, Montieren sowie etliche vor- und nachgelagerte Bearbeitungsschritte von der Beratung bis zur Oberflächenbehandlung gehören zum Programm.

v.l.n.r.: Stempel/Stützen für Boulderwand Berta Block (Berlin Masters), www.bertablock.de; Biegesimulation; Lentikularwand (Stahl, gelasert, foliert),
S-Bahn-Station Oranienburger Straße

 

Die Philosophie: kompetent von der Idee bis zum fertigen Bauteil

Fernab von Serienfertigung wird bei Ferrum Lasercut jedes Projekt prinzipiell als neue Herausforderung betrachtet.

Werden in einem Moment Gehäuse für industrielle Einsätze gefertigt, können es im nächsten Augenblick Teile für Möbelbau oder Gartenarchitektur sein und später an anderer Stelle großformatige Kuben für den Messebau.

Selbst Einzelanfertigungen für die (Berliner) Kreativszene sind keine Seltenheit. Das fundierte Knowhow und die umfassende Beratung werden von allen Kundengruppen geschätzt.

 

 

Der bildende Künstler, der sein Kunstobjekt in Metall realisiert sehen möchte, wird genauso beraten und betreut wie die Kunden aus Industrie und Handwerk.

Dabei ist erstmal nichts unmöglich und wird auf Machbarkeit geprüft.


Wenn Konstruktionszeichnungen auf Kundenseite vorhanden sind, werden diese übernommen und weiterverarbeitet, damit das jeweilige Projekt möglichst kostengünstig produziert werden kann. Die hauseigene Konstruktionsabteilung erstellt notwendige CAD-Modelle und Zeichnungen gegebenenfalls auch auf der Basis von Handskizzen.



Der Anspruch: schnell, individuell, zuverlässig, aus einer Hand

Die Mitarbeiter haben ganz wesentlichen Anteil am Unternehmenserfolg. Sie sind allesamt Spezialisten auf ihrem Gebiet und zum Teil schon seit der Unternehmensgründung dabei. Sie ergänzen sich nahtlos und bilden ein perfekt aufeinander eingespieltes Team. Sie alle schätzen die Abwechslung in ihrer alltäglichen Arbeit und denken sich aktiv in jedes Projekt hinein. Einen Pluspunkt stellt auch die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 sowie DIN EN 1090 EXC2 dar, die zum Schweißen statisch belasteter Bauteile bis 20 mm Wandstärke berechtigt.

Das Ziel: lösungsorientierte, außergewöhnliche Ideenrealisierung nach Maß

Dieses Vorgehen bildet die Basis für die schnelle Bearbeitung, so werden Anfragen in der Regel innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Im engen Dialog mit den Kunden ebenso wie mit Mitarbeitern oder gegebenenfalls Zulieferern werden Fragen zur Ausführung geklärt, Materialalternativen eruiert, Optimierungspotenziale erörtert.

Der geschäftsführende Gesellschafter, Uwe Glasenapp, forciert die Positionierung der Ferrum Lasercut als zuverlässigen, kompetenten Partner rund um das Thema Blech. Insgesamt 17 Mitarbeiter kümmern sich in der Rummelsburger Bucht um die Wünsche und Anforderungen der Kundschaft.


Bei Ferrum Lasercut nehmen auch
außergewöhnliche Projekte
kreativ und effektiv Gestalt an.

Dazu passt dann auch der
Unternehmensclaim:

ideen | gestalt | geben

Mehr zum Unternehmen auf:

www.ferrum-lasercut.de
Gustav-Holzmann-Straße 8
10317 Berlin
mail(at)ferrum-lasercut.de


Zur Übersicht aller Erfolgsgeschichten

Bezirk Lichtenberg
Wirtschaftsförderung