Unternehmensportal Lichtenberg

Die Informations- und Kommunikationsplattform für Unternehmen in Berlin Lichtenberg.

Bezirk Lichtenberg
Wirtschaftsförderung

 

Energieeffizienz im Unternehmen

Als Auftaktveranstaltung für ein wichtiges Thema konzipiert und als Informationsveranstaltung angekündigt, waren die Lichtenberger Unternehmen in den GSG-Hof Plauener Straße eingeladen:

Runter mit dem Verbrauchsvolumen im Energieverbrauch und rauf mit der Bereitschaft, die Thematik auch im eigenen Unternehmen anzupacken.
Zum einen dient das der CO2-Bilanz und dem Klimaschutz und zum anderen wird das auf Grund steigender Energiekosten immer notwendiger für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Die Bereitschaft der Unternehmen sich diesem Thema zu nähern, ist noch eher verhalten. Die Thematik wird zwar nicht geleugnet, aber das Tagesgeschäft verdrängt diesen Gedanken. Ein Teilnehmer (zugegebenermaßen aus dem Umfeld der beratenden Unternehmen) formulierte das so:
„Der Leidensdruck im Bereich Energiekosten ist noch nicht hoch genug.“

Grob vereinfacht zeigten die Beiträge zwei Möglichkeiten der Energieeinsparung

  1. Einfache Realisation mit Amortisation innerhalb eines Jahres (Energieeinsparung zählbar, aber überschaubar)
  2. Intensive Maßnahmen mit Amortisation innerhalb eines längeren Zeitraums (Energieeinsparung in Größenordnung)

A. kann jedes Unternehmen, wenn die Entscheider im Unternehmen wollen und in der Lage sind, alle Mitarbeiter zu entsprechendem Handeln zu motivieren.

B. baut auf A. auf und setzt die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Unternehmens voraus, entsprechende Investitionen vornehmen zu können und die angebotenen Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen zu können.

Man muss kein Hellseher sein, um zu prognostizieren, dass die Preise für Energie weiterhin kontinuierlich steigen werden. Das ist ein verlässlicher – wenn auch unerwünschter Faktor. Rechtzeitiges Handeln ohne oben zitierten „Leidensdruck“ im Rücken steht also auf der Tagesordnung.

Für die Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in unserer Region soll ein
Energieeffizienznetzwerk aufgebaut werden.
Das Regionalmanagement Lichtenberg wird hierfür im UPL einen separaten Bereich einrichten, um Informationen, Aktivitäten usw. für alle Unternehmen zugänglich zu machen. Das Netzwerk selbst muss natürlich mit Leben erfüllt werden und bedarf der Mitarbeit von Unternehmern und Akteuren, die für unsere Region zuständig sind.

Anregungen, Meinungen und Bekundungen hier aktiv mitzuwirken
bitte an: ewerk(at)upl-lichtenberg.de


Dr. Schmieder vom Regionalmanagement Lichtenberg führte durch die Veranstaltung am 27. März und übergab zunächst das Wort an den Stadtbezirksbürgermeister von Lichtenberg, Herrn Geisel. Dieser verwies auf die ehrgeizigen klimabezogenen Ziele des Stadtbezirks: Klimaschutz-Konzept

Im Anschluss stellen wir die Folien der Referenten des Abends als Download zur Verfügung und bedanken uns für die aktive Teilnahme.

  

Für die hervorragende Rahmenbedingen der Veranstaltung bedanken wir uns bei der ORCO-GSG.
Ebenso bedanken wir uns bei Berlin Partner für die Unterstützung.