Unternehmensportal Lichtenberg

Die Informations- und Kommunikationsplattform für Unternehmen in Berlin Lichtenberg.

Bezirk Lichtenberg

36. Auflage des UPL-Treffens

im

Bei der Suche nach einem Thema für die UPL-Veranstaltungen muss man bisweilen nur den UnternehmerInnen gut zuhören, um zu wissen, wo es drückt. Bei der Abholung fertig gestellter Druckunterlagen purzelten uns förmlich die Emotionen eines UPL-Mitgliedes entgegen. Ursache waren die seit 2017 gültigen verschärften Anforderungen an die Aufzeichnung von Bargeschäften.

Nachdem das Thema feststand, musste nur noch eine geeignete Räumlichkeit gefunden werden. Diese wurde in einem der Tagungsräume rund um den „Wellblechpalast“ auf dem Gelände des Sportforums Berlin gefunden.

Zum Auftakt gab Dr. Harry Bähr (Leiter Olympiastützpunkt Berlin) einen Überblick über Aufbau und Struktur des OSP. Dabei wurde deutlich, dass das Sportforum mit Eliteschule und Olympiastützpunkt in Lichtenberg zu den herausragendsten Standorten seiner Art im internationalen Maßstab gehört.

 

Herr Oleg Krüger (Verwaltungsleiter Sportforum) führte die Teilnehmer anschließend bei einem „kleinen“ unterhaltsamen Rundgang durch einige der Trainingsstätten auf dem Gelände. So konnten interessante Einblicke hinter die Kulissen geworfen werden.

Zurück zum eingangs genannten Thema der UPL-Veranstaltung.
Wiedereinmal konnten sich die UnternehmerInnen auf die Steuerberaterin Rita Gronwald von der Steuerberatungsgesellschaft Fuchs & Partner verlassen.
Sie gab einen umfassenden Überblick zum Thema und ging dabei auf verschiedenste Kassensysteme ein. Sie machte aber auch deutlich, dass es nach wie vor keine Registrierkassenpflicht in Deutschland gibt.

Ihren detailreichen Vortrag stellt Frau Gronwald dankenswerter Weise zur Verfügung.
Interessenten erhalten den Zugang zum Download per Mail vom Regionalmanagement Lichtenberg.

Frau Gronwald machte deutlich, dass es wenig zielführend ist, die gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten bei der Aufzeichnung von Bargeschäften - aus welchem Grund auch immer - zu umgehen. Vielmehr sollte man diese nutzen, um Struktur und Kontrolle über das eigene Unternehmen aufrecht zu erhalten bzw. zu erlangen.

Viele Unternehmen, die den Schritt zur Registrierkasse gegangen sind, waren oft schlichtweg überfordert mit dem Umgang derselben.
Als sehr hilfreich hat sich hierbei das Unternehmen EG Software-Management GbR erwiesen. Das langjährige UPL-Mitglied Herr Dr. Gründel berichtete über seine Erlebnisse und Erfahrungen bei den Unternehmen vor Ort und konnte somit den Vortrag von Frau Gronwald ergänzen.

Wer Unterstützung bei der praktischen Bewältigung der Kassenumstellung benötigt, findet in nachfolgender, kurzer Präsentation die notwendigen Daten.

Vielen Dank an alle Beteiligten des langen Abends!