Unternehmensportal Lichtenberg

Die Informations- und Kommunikationsplattform für Unternehmen in Berlin Lichtenberg.

Bezirk Lichtenberg
Wirtschaftsförderung

20. UPL-Treffen

Noch bevor die Sommerurlaubswelle anrollen konnte, fand das 20. UPL-Treffen im Wartenberger Hof statt.
Befürchtungen, Wartenberg liegt zu sehr am Rande von Lichtenberg, wurden durch die Teilnehmer schnell zerstreut.

Das Veranstaltungshaus in der Dorfstr. 2 bot den UPL-Mitgliedern optimale Bedingungen sowohl im Gebäude als auch unter freiem Himmel.

Herzlichen Dank an das Team um das Veranstaltungshaus!

Thema des Abends war die vollständige Arbeitnehmerfreizügigkeit seit Mai diesen Jahres.
Der Gastredner Klaus Kröpelin (Leiter des Geschäftsfeldes Standortpolitik, Innovation und Umwelt – IHK Ostbrandenburg) näherte sich diesem Thema von der Warte der Chancen für den Wirtschaftsraum Berlin-Brandenburg. Hinsichtlich der von den Medien im Vorfeld favorisierten „Panikmache“ die wohl einzig richtige Herangehensweise.

Download der Folien

Ein paar Kilometer näher dran an der Grenze zu unserem polnischen Nachbarn, konnte Hr. Kröpelin erste Erfahrungen vermitteln und belegte zusätzlich an Hand von Befragungsergebnissen die Erwartungshaltung der Unternehmen in Berlin-Brandenburg.

Fazit – mit den Veränderungen ab Mai 2011 fielen die bis dahin gültigen Sonderregelungen. Unternehmerische Aktivitäten waren aber schon vorher nicht verboten, so dass seit besagtem Datum keine spürbaren Veränderungen festzustellen sind.

 

Der Geschäftsführer von baltic consult Peter Emmerich ging in seinem Vortrag auf die Entwicklung in den baltischen Staaten seit Ihre Unabhängigkeit in den 1990-iger Jahren ein.
Wie schon sein Vorredner verwies er darauf, dass Deutschland und insbesondere Berlin-Brandenburg nicht unbedingt zu den erstrebenswertesten Zielen von qualifizierten Arbeitskräften zählt. Die Willkommenskultur hierzulande wird als „ausbaufähig“ beschrieben.

Am Beispiel von Estland verdeutlichte Hr. Emmerich die Potentiale, die in diesen Ländern vorhanden sind und bot auf Grund seiner Arbeitskontakte Hilfe für interessierte hiesige Unternehmen an.
Zusätzlich verwies er auch auf eine Reihe von direkten Kontaktmöglichkeiten insbesondere zur Wirtschaftsabteilung der Botschaft der Republik Estland in Berlin, zur Deutsch-Baltischen Handelskammer in Tallinn sowie zur Wirtschaftsförderung Estlands in Hamburg - Herr Emmerich bedankt sich ausdrücklich bei diesen Institutionen für die gewährte Unterstützung.

Download der Folien

 

In der Vorbereitung auf das UPL-Treffen allen Mitgliedern angeboten, nutzte Frau Groll von der

Augenschule für gesundes Sehen

als Erste die Möglichkeit, Ihr Unternehmen vorzustellen.
Die anschließenden Übungen fielen auf fruchtbaren Boden.

 

Mit lecker Gegrilltem und frisch Gezapftem klang der Abend bei individuellen Gesprächen an einem schönen Sommerabend aus.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung Beteiligten!

 

PS: Wer auf der Startseite des UPL für sein Unternehmen Werbung machen möchte, folgt diesem Link.