Unternehmensportal Lichtenberg

Die Informations- und Kommunikationsplattform für Unternehmen in Berlin Lichtenberg.

Bezirk Lichtenberg
LOK.a.Motion Gesellschaft zur Förderung lokaler Entwicklungspotentiale mbH
Firmenname: LOK.a.Motion Gesellschaft zur Förderung lokaler Entwicklungspotentiale mbH
Geschäftsführer: Frau Maria Kiczka-Halit
Strasse: Boppstr.  7
Ort: 10967 Berlin
Telefon: 030-29779731
Webseite: www.lok-berlin.de
 
Ansprechpartner: Frau Maria Kiczka-Halit
Email: Hier klicken
 
Branchen: Unternehmensberatung
Wirtschaftsförderung
ZZ (Sonstige)
 
Beschreibung:

DER LOK-UNTERNEHMENSVERBUND    

Die LOK.a.Motion Gesellschaft zur Förderung lokaler Entwicklungspotenziale mbH ist im Verbund mit dem LOK e.V. seit 14 Jahren in der Projektentwicklung und –Durchführung  tätig.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der Gründungs- und Unternehmensberatung in Verbindung mit Event- und Vernetzungsaktivitäten zur Stärkung der lokalen Ökonomie.

Der LOK e.V. und die LOK.a.Motion GmbH treten gemeinsam als LOK-Verbund auf und nutzen gemeinsam die vorhandenen personellen und infrastrukturellen Ressourcen.

Es liegen fundierte Erfahrungen in der konzeptionellen Arbeit ebenso vor wie in der organisatorischen, administrativen und finanziellen Steuerung von Projekten. Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen über europäische Mittel (ESF /EFRE Bund, Land und Bezirk.)

Auf fachlicher Ebene kann LOK bei der Unterstützung von Gründungsvorhaben auf 14 – jährige Erfahrungen zurückgreifen, gewonnen im Rahmen

·         verschiedener bezirklicher bzw. landesweiter Modellprojekte,

·         durch Initiierung und Realisierung der EQUAL-EP 'Verbund Enterprise …' und 'Enterprise Plus…' verschiedener EFRE-Projekte (WDM Soziale Stadt) und diverser kleinteiliger, lokaler LOS/LSK-Projekte,

·         durch aktive Beteiligung an der inhaltlichen Diskussion und Entwicklung von Anforderungen an eine qualitative Gründungsbegleitung in lokalen, landes- und bundesweiten sowie europäischen Netzwerken (Das Landesprogramm für Vorgründungscoaching StartChance basiert auf den Ergebnissen von EQUAL.)

·         sowie durch diverse Aktivitäten zur Förderung des Unternehmergeistes und der lokalen Ökonomie wie Ideen- und Gründerwettbewerbe (Bezirk, Land, Bund).

Fundierte Kenntnisse liegen vor im Bereich der Kreativwirtschaft, wo LOK in Berlin Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg im Rahmen der bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit Projekte (Kreativagentur Friedrichshain–Kreuzberg, Creative – Service Center Pankow, 2009 bis 2012) durchgeführt hat.

Die frühzeitige Förderung von unternehmerischer Initiative und Kompetenz bei jungen Menschen ist ein weitere Kernkompetenz von LOK. Aufbauend auf den langjährigen Erfahrungen von LOK im Rahmen von Enterprise Berlin (GI-EQUAL, BMAS  2001 -2007), wurden mit dem  GründerInnenCamp GIC (XENOS I, BMAS, 2009 bis 2012) junge Menschen v.a. mit Migrationshintergrund frühzeitig an die Thematik Selbstständigkeit und unternehmerische Initiative herangeführt und konnten in einem Inkubator ihre Geschäftsidee bereits praktisch erproben durch die Zurverfügungstellung von Infrastruktur, Minijobs und Experimentierkapital.

Mit dem Projekt – EUTOKIA, Der gute Ort (XENOS II, BMAS 2012 bis 2014), das LOK mit vier weiteren Partnern im Verbund durchführt, werden sowohl Unternehmen bei ihrer Personal- und Fachkräfteentwicklung als auch junge Menschen, die auch ohne Nachweise formaler Qualifikationen über diverse noch nicht wahrgenommene Kompetenzen verfügen und auf der Suche nach sinnvoller einkommenssichernde Beschäftigung sind, unterstützt. Auch hier spielen vor dem Hintergrund sich verändernder Beschäftigungsbedingungen unternehmerische Kompetenzen eine wichtige Rolle, um als Angestellter und Selbstständiger tätig sein zu können.

Ein zunehmend wichtiger Schwerpunkt in den letzten Jahren war das Engagement in den Quartiersgebieten (Soziale Stadt) zur wirtschaftlichen Aktivierung, Stabilisierung und Vernetzung bestehender Unternehmen und die Unterstützung von Gründer/innen.

Mit dem  Projekt kreuzberg handelt – wirtschaften im quartier.(BIWAQ-BMVBS, 09/2009 bis 2012) in den Quartieren Zentrum Kreuzberg, Mehringplatz und Wassertorplatz wurden methodische Grundlagen erarbeitet (aufsuchende Kontaktarbeit, Vernetzung und Entwicklung von Marketingstrategien, Entwicklung und Durchführung von Events als Aktivierungs- und Standortmarketingstrategie), die für neue aktuelle Projektvorhaben genutzt werden.

Vor allem in den letzten Jahren haben wir unsere Kompetenz weiterentwickelt, um Gründer/innen und  Unternehmer/innen mit Migrationshintergrund adäquat zu unterstützen. Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz prägen das LOK Team.

Als aktiver Kooperationspartner des TDU e.V. und Mitglied des Dachverbandes der ethnischen Ökonomie ist LOK berlinweit vernetzt. Mit der Schaffung eines eigenen MikrofinanzInstituts (DMI/GLS Bank), getragen von Mitgliedern des Dachverbandes steht insbesondere für Unternehmer der ethnischen Ökonomie ein Finanzierungsinstrument zur Verfügung, das nicht nur helfen soll, Liquiditätsprobleme zu lösen, sondern über das Modell von Bürgschaftskooperativen auch die Vernetzung von Unternehmen vor Ort befördern soll.

Nicht nur in der Beratungsarbeit spielt die Bedeutung von Netzwerken eine wichtige Rolle, eine Maxime von LOK ist es auch, die eigene Arbeit in Netzwerken zu organisieren. Die Erfahrung in der Durchführung der Entwicklungspartnerschaften EQUAL (Projektumsetzung mit bis zu 10 Organisationen mit unterschiedlichen Aufgaben) und die Gründung und Mitarbeit in bundesweiten Netzwerken im Rahmen von EQUAL und die Initiative zur Gründung des Lokalen Netzwerks Existenzgründung  LONEX e.V. sind hier ebenso zu nennen wie langjährige Erfahrungen und Aktivitäten in der Vernetzung von und Zusammenarbeit mit diversen Firmen und Organisationen incl. der Kredit- und Immobilienwirtschaft. Die Unterstützung von Vernetzung unter lokalen Unternehmen sind/waren insbesondere Bestandteil aktueller Bündnisprojekte in Friedrichshain-Kreuzberg und Pankow (Kreativagentur kafx oder Creative Service Center Pankow) und dem o.g. BIWAQ-Projekt kreuzberg handelt wirtschaften im Quartier).

Mit dem Aufbau eines Handwerkernetzwerkes im Bereich des barrieren freien Bauens im Rahmen eines PEP-Projektes in Friedrichshain-Kreuzberg widmen wir uns dem Zukunftsthema von Arbeitsgeberzusammenschlüssen.

Hinzu kommen langjährige Erfahrungen in der Durchführung von Veranstaltungen, Events, Fachgesprächen und Tagungen und der Akquise privater Unterstützung.

Nähere Informationen zum Angebotsprofil erhalten Sie unter www.lok-berlin.de